21.4.2011

Nach Ostern wird die Fa. Lienhard in Detzeln neue Kabel für das Neubaugebiet einziehen. Damit wird eine der letzten DSL Lücken in den DSLAM Ortsteilen Krenkingen Detzeln und Breitenfeld geschlossen. Dies teilt Volkmar Baschnagel als der zuständige Telekom Bauleiter mit.

3.12.2010

Die Telefonveträge die 2008 im Rahmen der DSL Anbindung geschlossen wurden laufen nach 2 Jahren aus. Wer Interesse hat, kann zum selben Preis je nach Vetrag diesen verlängern und zum selben Preis ein DSL 16 000 zubuchen lassen. (bisher DSL 6000). Rufen sie dazu die Telekom an und lassen sie sich den Vetrag zum Ablaufdatum ändern. Rufnummer 0800 33 01000. Vetragsunterlagen bereithalten.

10.04.2009
In Krenkingen und Breitenfeld sind die Grabarbeiten für zusätzliche Telefonadern abgeschlossen. Somit ist die Maßnahme DSL für Breitenfeld, Detzeln und Krenkingen abgeschlossen. Die Anzahl der DSL Kunden hat 162 inzwischen überschritten. Somit ist die in der Kooperation Telekom und Stadt Waldshut- Tiengen vereinbarte Zahl von Neukunden erreicht. Die Maßnahme ist für die Geminde somit kostenneutral. Ein toller Erfolg wie ich meine.

3.3.2009
155 Bürger sind inzwischen in den 3 Ortsteilen DSL  Neukunden.
Wir können zuversichtlich  sein die 162 geforderten Kunden zu erreichen.

15.1.2009
Installationsanleitung fürs DSL gibts hier

18.12.2008
Die ersten Anschlüsse sind geschaltet und sind online

9.12.2008

Jetzt sind wir online .
Was nun ?
Was tun ?
Wie bekomme ich das zum Laufen zuhause ?
Hier einige Antworten.
Die Telekom wird sie anrufen und ihnen Verträge anbieten.
Suchen sie sich etwas Passendes aus.
Ich rate von DSL Veträgen die die Onlinezeit zeitlich begrenzen ab, weil die Router sich automatisch mit dem Internet verbinden.
Standart dürfte der Vertrag DSL STandart mit DSL und Telefon Festnetz FLAT (zeitlich unbegrenzt) sein.
Wenn sie die Hardware zugeschickt bekommen haben mit den Zugangsdaten dann können sie sich hier eine kleine
Hilfedatei herunterladen. HIER HERUNTERLADEN
Wie verteile ich mein DSL im Haus ?
Es gibt viel Möglichkeiten.
Die Router können Wireless (kabellos)
Die Router haben 4 Netzwerkanschlüsse.
Was aber wenn mein Telefonanschluss weit von meinem PC weg ist oder wir 2 -4 PCs im Haus betreiben wollen ?
Dann gibts wieder die Möglichkeit es wireless zu tun oder LAN Kabel verlegen oder eben das Stromnetz als Datenentz mitbenutzen.
Wie das geht könne sie HIER HERUNTERLADEN

8.12.2008

Endlich ist es soweit: Detzeln Breitenfeld und Krenkingen sind breitbandig angeschlosssen. So wie es aussieht können bis Weihnachten die Bürger unserer Ortsteile mit DSL online gehen.

17.11.2008

Bis Weihnachten werden alle 3 Ortsteile die im Moment angebunden werden online sein.
Die Techniker der DTE schalten im Moment die Leitungen und führen Geschwindigkeitstests durch.
Diese Aussage habe ich von der DTE bekommen. Ab der 2. Dezemberwoche gehen die ersten Anschlüsse online.
Krenkingen und Breitenfeld werden mit DSL 16000 versorgt werden.
Aber auch Detzeln wird sehr gute Verbindungsraten bekommen.
Dies ist der aktuelle Informationsstand.
8.11.2008

Ab Montag 10.11. 2008 werden in den 3 DSLAM Knoten die letzten Komponenten eingebaut.
damit ist die Baumaßnahme abgeschlossen und das DSL für die 3 Ortsteile bereit.
Der Terminplan zum Ende November wir also für alle 3 Ortsteile eingehalten.

22.10.2008

DSL Artikel in der Zeitung


13.10.2008
Hier einige Hinweise zu den DSL Verträgen.
Wenn die DSL Verbindungen in den Orsteilen stehen  wird die Telkom sofort telefonisch Kontakt mit den Kunden, die Absichtserklärungen unterschrieben haben aufnehmen. Aber auch alle anderen Anschlußteilneher in den Ortsteilen werden angerufen. Dabei finfdet ein Beratungsgespräch statt und die entsprechenden Tarife werden sofort in das System der Telekom eingebucht. Vorher ist dies  nicht möglich da die entsprechenden Leitungsgeschwindigkeiten nicht abgefragt werden können im System. z.B. VDSL DSL 6000 DSL 3000 DSL 2000 1000 usw.  Fremdanbieter die momentan Verträge abschließen wollen tun dies nur ins Blaue hinein. Erst wenn das System DSL online ready steht, kann eingebucht werden. Wir gehen davon aus, daß dies Ende Oktober bis Anfang Novemebr der Fall sein wird.


9.10.2008
Die Erdarbeiten für Krenkingen und Detzeln sind soweit fertig. In Breitenfeld wird im Moment gegraben. In der kommenden Woche wird ein neuer LWL von Tiengen nach Breitenfeld eingzogen.
Ebenfalls in der kommenden Woche wird in Krenkingen der LWL konfektioniert und die aktiven Komponenten eingebaut. Es geht der Vollendung entgegen.

 

 

22.09.2008

Ab Montag 29.09.2008 wird geraben. Volkmar Baschnagel ist Bauleiter der Maßnahmen in den Ortsteilen. Wir gehen also mit großen Schritten der Vollendung entgegen.

3.09.2008
Einige Haushalte in den Ortsteilen haben Schreiben der Telekom bekommen. In diesen Anschreiben werden DSL Anschlussverträge angeboten. Dies sind Vermarkter im Auftrag der Telekom.
Herr Rebstein vom T-Punkt in Konstanz teilt mir auf Anfrage mit, daß alle die eine Interessensbekundung unterschrieben haben sofort nach Fertigstellung telefonisch kontaktiert werden von der Telekom und dann der Anschluß umgehend freigeschaltet wird. Es sind also keine weiteren  Anträge zu stellen. Was mit den abgeschickten Neuverträgen passiert wird Herr Rebstein bei der DTE intern klären.
"Wir stehen Gewehr bei Fuß" so die Aussage von Hr. Rebstein und legen sofort los wenn die Technik steht.

18.08.2008
Die DSL Erdarbeiten und das setzen der DSLAM Knoten werden in Krenkingen zwischen KW 39 und KW 46 ausgeführt. (22. September 2008 - bis 10. November 2008)
In Detzeln und Breitenfeld werden die Erdarbeiten und das Setzen der DSLAM Knoten in KW 36 bis 41 durchgeführt. (1. September 2008 - 4. Oktober 2008)
Dies teilt uns die DTE schriftlich mit.

11.08.2008
im 4. Quartal soll die Versorgung unserer Ortsteile abgeschlossen werden. Dies ist die Aussage von Projektleiter Technik Herr Rosenstiel. Das 4. Quartal 2008 zieht sich bis 31.12. 2008. Hoffen wir, daß dies nun auch zutrifft, da die erste Aussage von Herrn Hayek, daß das im Sommer erledigt ist so nicht zeingetroffen ist.Fakt ist allerdings : Die DTE ist vertraglich verpflichtet innerhalb 1 Jahres nach Vetragsabschluß die Verbindung herzustellen.

4.8.2008
Herr Rosenstiel der Projektleiter der DTE teilt heute mit, daß Breitenfeld nun ebenfalls einen eigenen DSLAM Knoten bekommt. Das bedutet daß in Breitenfeld im Dorf ein eigener DSLAM Knoten gebaut wird. Somit wir vom Schaltwerk nur Detzeln und seine Ortsteile versorgt. Für die Breitenfelder ist dies eine gute Nachricht. Sie werden nun im ganzen Dorf in den Genuß der vollen Bandbreite kommen. Außerdem wird ein 10 km langer neuer Lichtwellenleiter von dem auch Breitenfeld und Detzeln versorgt werden, in die bestehende Trasse eingezogen. Wie sie lesen können tut sich was und wir bitten um etwas Geduld.

1.7.2008
In Breitenfeld /Detzeln muß in die bestehende Leerrohrtrasse ein zusätzlicher Lichtwellenleiter eingezogen werden. Dies teilt mir die DTE Technik auf Anfrage mit. Die bestehende Leitung hat keine Adern mehr frei. Dies ist im Normalfall keinen allzugroßer Akt, wird aber trotzdem Zeit in Anspruch nehmen. Die Fertigstellung wird sich dadurch nicht wesentlich verschieben.

23.06.2008
In den letzten Tagen sind an die Krenkinger Haushalte Schreiben der Telekom gegangen. In den Schreiben werden DSL Tarife angeboten. Diese Tarife beziehen sich auf ihre Erklärungen aus der Versammlung vom Februar 2008 im Krenkinger Gemeindehaus. Sollten sie einen anderen Tarif wählen wollen oder Zusatzinformationen brauchen können sie dies immer noch in Anspruch nehmen.

12.06.2008
Wir sind in der Feinplanung der DSLAM Knoten. Dies teilt mir Bernhard Rosenstiel von der DTE Technick aus Donaueschingen auf Anfrage mit. Die Standorte stehen fest, die Grundstücksfragen sind geklärt. Die Stromzuführung ebenfalls. Von Seiten der Stadt Waldshut-Tiengen sind alle Vorarbeiten somit abgeschlossen.

14.05.2008
Da es Fragen zur Leitungstrasse gibt hier eine kleine Beschreibung:
In Krenkingen muß quer über die Bushaltestelle Hinterdorf aufgegraben und der DSLAM Knoten am LWL auf der anderen Strassenseite angeschlossen werden.
Nach Detzeln und Breitenfeld verläüft die LWL Trasse über die Schaltstation.
Ab dort verläuft Kupfer entlang der Steinatalstraße nach Detzeln - Tierberg, Rasbach und Steinbruch.
Von der Schaltstation verläuft ebenfalls Kupfer entlang der Straße Schaltstation - Breitenfeld und versorgt die Haushalte in Breitenfeld. Der Standort kann << A> angesehen werden als Pdf

8.5 2008
Der Grundstücksbesitzer hat dem Ausfstellen des DSLAM Knotens Breitenfeld Detzeln auf seinem Grundstück bei der Schaltstation zugestimmt.
In Krenkingen steht der DSLAM Knoten auf Gemeindegrundstück.

7.5 2008
Die Standorte der DSLAM Knoten sind jetzt festgelegt. Vorbehaltlich der Stromversorgung durch das ENBW wird in Krenkingen der DSLAM Knoten beim Schlachthaus in unmittelbarer Nachbarschaft zur Anschlagtafel stehen.
Der Standort liegt in unmittelbarer Nähe zum Lichtwellenleiterkabel das dort entlangläuft. Breitenfeld und Detzeln werden zentral versorgt am Verteilerkasten bei der Schaltstation.Sollte es zu Engpässen bei der Kabeltrasse nach Breitenfeld kommen kann in Breitenfeld am Haus Spinner ein zusätzlicher DSLAM Knoten erstellt werden.  Die Komponenten werden jetzt bestellt und die Bauarbeiten werden danach beginnen. Herr Rosenstiel der zuständige Projektleiter Technik meint jedoch, daß es bis zum Herbst dauern wird bis die Anshlüsse geschaltet sind..

28.04.2008
Nächster DSL Termin: Mittoch 7. Mai. Vor Ort Standortauswahl Verteiler in den beiden Ortsteilen.

25.04.2008
Stand der DSL Anbindung unserer Ortsteile am 25.04.2008 ist folgender:
Das Zentrum Technik - Planung der DTE in Dortmund hat die Veträge momentan zum Gegenzeichnen.
Paralell wurde aber bereits die Hardware dazu vom zuständigen PDI  bestellt.
Das PDI ist die für die Infrastrucktur zuständige Abteilung in Donaueschingen.
Es geht also alles seinen gewohnten Gang im Großkonzern DTE.
Demnächst werden dann die Standorte der Knoten ausgewählt.
Aktueller stand der Anmeldungen ca. 150  gesamt.


11. März 2008
Jetzt ist es definitiv. Die DSL Anbindung von Breitenfeld, Detzeln und Krenkingen wird Fakt. Am Montag 10.März 2008 hat der Gemeinderat in Waldshut-Tiengen grünes Licht für den Kooperationsvertrag mit der Telekom gegeben. Jetzt heißt es alle Kräfte auf den zügigen Ausbau zu bündeln. Ich werde sie an dieser Stelle ständig über den Fortschritt auf dem Laufenden halten. zunächst gilt es den Vetrag zu unterzeichnen. Danach werden wir uns auf Standortsuche Verteiler begeben.

Die Infoveranstaltung DSL war ein großer Erfolg. Die Bürger von Breitenfeld, Detzeln und Krenkingen haben großes Interesse bekundet. Ein verwirrender Zeitungskommentar sorgt vereinzelt für etwas Unruhe. Dazu zu ihrer Information: 250 Telefonanschlüße gibt es in den 3 Ortsteilen. 244 davon sind Anschlüsse der Telekom. 6 Anschlüße teilen sich mehrere Fremdanbieter. So gesehen war das zu vernachlässigen, zumal es schon lange möglich ist, zu anderen Telefonanbietern zu wechseln. Die Fremdanbieter können aber erst ihre Internettelefonie und Datendienste anbieten, wenn die DTE in Vorleistung durch den DSL Ausbau in den Dörfern gegangen ist. Unsere 3 Ortsteile sind also nicht mit der in den zentralen Knotenpunkten anzutreffenden Technik zu vergleichen. Die Stadt Waldshut Tiengen kann nicht ohne das Wissen, daß eine Anzahl Bürger diese neuen Dienste auch einsetzt, als Kooperationspartner der Telekom mit einer Ausfallbürgschaft auftreten. Keiner der Alternativanbieter wird uns aber die Gewähr geben, den DSLAM Knoten zu bauen. Dies ist nicht deren Geschäftsfeld. Die neuen DSL Verträge der Telekom laufen 2 Jahre. Eine überschaubare Zeit für ein einmaliges Angebot für unsere Dörfer.


So funktioniert das DSLAM für Krenkingen


Der DSL Knoten Krenkingen nimmt Konturen an.

Demnächst werden wir den Termin der Bürgerversammlung zum Thema DSL bekanntgeben. In Krenkingen werden nach Inbetriebnahme der Technik an einem Standart DSL Anschluß 16 000 kb Geschwindigkeit möglich sein.

 


Zur DSLAM Technik
Mit Outdoor-DSLAM erhöht T-Com die Reichweite ihres Breitbandangebotes. Die neue Technologie erlaubt die Bereitstellung von T-DSL-Anschlüssen auch dort, wo die Telefonanschlüsse der Kunden über Glasfaser an das T-Com-Netz angebunden sind. Die kompakt gebauten Outdoor-DSLAMs sind, wie die Bezeichnung nahelegt, für den Einsatz draußen ("outdoor") in den Verteilerkästen der Kabelverzweiger ausgelegt. Ebenso wie die direkt in den Vermittlungsstellen eingesetzten DSLAMs stellen sie den Kunden die für einen T-DSL-Anschluss erforderliche Splitter- und Modemfunktion im Breitbandnetz zur Verfügung. Die entsprechenden Systeme können von T-Com überall dort flexibel eingesetzt werden, wo ein ausreichender Bedarf an der Einrichtung von T-DSL-Anschlüssen besteht und die entsprechende Glasfaserstruktur mit Stromversorgung vorhanden ist. T-Com hat Outdoor-DSLAM bereits in zahlreichen Pilotversuchen erfolgreich getestet und inzwischen offiziell eingeführt. Wie berichtet wird T-Com ab dem 1. Juli auch T-DSL 6000 anbieten.

So sieht ein Verteilerkasten mit DSLAM Erweiterung aus.

 

 

Bei Fragen zum Thema: e-mail an den Webmaster

 

 

 


Krenkingen Ortsmitte auf einer größeren Karte anzeigen

 

 

 

Forellenessen 2009

Hier ein paar Bilder vom letzten Motorrad-Treffen in Krenkingen. Gefreut hat uns
besonders das Erscheinen der Eingeborenen, ähh Einheimischen
Auf das Wetter konnten wir uns leider nicht verlassen. Aber das Krenkinger Klima macht prima Durst und somit haben wir das Wetter schöngetrunken...

 

Feuerwache

Benny ist überwältigt - so einen Kessel hätte er auch gern!

 

 


Gerätehaus und Fahrzeug des Ausrückbereich Ost


Gerätehausweihe war am 28.06.2009

 

Südseite vor dem Umbau bis Herbst 2008
 


Nachher Südseite ab Juni 2009



Vorher Ostseite bis Herbst 2008

 


Nachher Ostseite Juni 2009

 

 


 Chronik dem Umbaus:

 



1999
Ersatz des TSF Unimog aus den 1960er Jahren durch TSF VW LT35

  

2000
Erster Antrag auf Umbau des bestehenden Gerätehauses wegen starken
Salpeterbefalls und Senkung von Mauerwerk und Decken.

2001
Salpeterbefall zeigt erste Spuren am neuen TSF VWLT35.
Erstellung eines Bedarfskonzeptes Neubau oder
Sanierung am bestehenden Platz mit Toiletten.

2007
Planungsentwurf einer Containergarage. Anstellen am bestehenden Gemeindehaus. Wieder verworfen,
da nicht geeignet für Feuerwehrmaterial wegen Temperaturschwankung und aus Sicherheitsgründen.




2008
Planungsentwurf Anbau einer gemauerten Garage an das bestehende Gemeindehaus.

April 2008
Bereitstellung der Stadt Waldshut-Tiengen im Vermögenshaushalt für den Anbau
einer Feuerwehrgarage und Umbau der bestehenden Räumlichkeiten
der Ortschaftsverwaltung Krenkingen zur Umkleide und Unterrichtsraum.

Juni 2008
Einreichung Bauantrag

September 2008
Beginn der Sanierung des Gemeindehauses
Beginn der Erdarbeiten für Feuerwehrgarage
Umzug der Ortsschaftsverwaltung in einen
Nebenraum im EG unter dem Probelokal Kirchenchor und MGV.

  


Mai 2009
Fertigstellung der Feuerwehrgarage,
des Umkleide und Unterrichtsraumes.
Fertigstellung neuer Fenster im 1 OG
und eines Glasdachvorbau's an der
Gemeindehalle und neuer Fassdenanstrich.
Umgestalltung und Zufahrt für die Wohnung an der Ostseite des Gebäudes.



Juni 2009
Einbau eines Regalsystems für die
Einsatzkleidung in Eigenarbeit.
Einbau einer Feuerwehrküche in Eigenarbeit
von Schreiner Gerold Jäger im Kameradschaftsraum.

  

 

Juni 2009
Einbau der neuen Küche im Kameradschaftsraum durch
Feuerwehrkamerad Gerold
Jäger Schreinerei Krenkingen



8. Juni 2009
Nach der Feuerwehrprobe, Umzug
mit dem TSF und der Einsatzkleidung ins
neue Gerätehaus


28. Juni 2009
Einweihungsfest Neues Gerätehaus
und Gemeindehallenumbau

Jahr 2010

Aus den immer Intensiver werdenden Zusamenarbeit der Abteilungen Aichen, Krenkingen und Detzeln im Jahr 2010 wird der Ausrückbereich Ost unter Druck von Aussen forciert.

01.01.2011

Auf Druck der Stadt Waldshut-Tiengen und der immer schwieriger werdenden Tagesbereitschaft in den Ortsabteilungen, werden die Abteilungen Aichen, Krenkingen und Detzeln per Ende 2010 aufgelöst und die ehemaligen Abteilungen bilden als Löschgruppen den neuen Ausrückbereich Ost. Bis März 2011 muss sich eine schlagkräftige Abteilung formieren und einen neuen Abteilungsauschuss Ost wählen, die Abteilung gründen.

 



geplantes LF 10/6 und aktuelles TSF 9/47


Hier findet Ihr Informationen über das aktuelle Tragkraftspritzenfahrzeug TSF 9/47 welches bis vorraussichtlich Sommer 2011 in Krenkingen steht. Ab Sommer 2011 das geplante neue Löschgruppenfahrzeug für den Ausrückebereich OST. Aichen, Krenkingen, Detzeln !

Die Stadt Waldshut-Tiengen wird bis zum Jahr 2011 zwei gleiche LF 10/6 beschaffen.
Nach dem Brandschutzbedarfsplan für den Ausrückebereich WEST (Garage in Waldkirch) und für den Ausrückebereich OST (Garage in Krenkingen).



So ähnlich wird das geplantes Löschgruppenfahrzeug Ausrückebereich Ost aussehen.


Aichen - Krenkingen - Detzeln

Hier einige Bilder für LF Fahrzeuge von Magirus, Ziegler, Rosenbauer.


Historie zum Verfahren:

ab Juli 2011
In Dienststellung des neuen LF (HLF) 10/6 und Einsetzen des neuen Alarm und Ausrückeplans der Stadt Waldshut-Tiengen
 

April bis Juni 2011
Ausbildung der Abteilung Ost mit und auf dem dem neuen LF (HLF) 10/6



vorrausichtlich April 2011
Lieferung zwei neuer LF (HLF) 10/6 an die Stadt Waldshut-Tiengen für die Ausrückbereiche Ost und West.


Januar 2011
Beginn der Ausbildungen und Proben des Ausrückbereich Ost auf bestehenden LF und HLF der Abteilungen Tiengen und Gurtweil.

 

22. Februar 2010
Gemeinderatssitzung der Stadt Waldshut-Tiengen. Vergabe der wasserführenden Fahrzeuge
für Ausrückebereiche Ost und West. Mehr informationen --> hier <--

 

02. Februar 2010
Arbeitsgruppe Technik , durchsicht und prüfen der Angebote.

 

Januar 2010
Die Angebote der Ausschreibungen sind eingetroffen und werden jetzt geprüft.

 

November 2009
Ausschreibungen überarbeitet und ausgegeben.


August 2009
Beginn des Ausschreibungsverfahrens.



Juli 2009
Am 22. Juli 2009 sind die Zuwendungsbescheide für die beiden LF
Ausrückebereich Ost und West eingetroffen.

 

Juni 2009
Abschluss des Genehmigungs- und Zuschuss- Verfahrens der Stadt Waldshut-Tiengen und
des Bezirks Freiburg sowie Landes Baden-Württemberg.

 

August 2008 bis Mai 2009
Besichtigung und Probefahrt verschiedener Fahrzeuge mit Aufbau Magirus, Ziegler,Rosenbauer.
Mehrere Sitzungen und Beratungen der Arbeitsgruppe Technik im Gerätehaus Kaitle.

 

2006 bis 2007
Brandschutzbedarfsplan wird erstellt und bearbeitet.
Ein Ergebniss ist u.a. dass wasserführende Fahrzeuge in den äussersten Stadtgebieten Ost und West stationiert werden sollen.



 

Unser aktuelles TSF 9/47

Inbetriebnahme 1999

 


 

 



01. Februar 2010

Das Tragkraftspritzenfahrzeug Krenkingen TSF 9/47 erhält eine neue TS 10/1000.
Die aktuelle TS 8/800 ist noch voll funktionsfähig und ohne Mängel.
Hintergrund: Die Feuerwehr Waldshut-Tiegen plant Gerätecontainer bereitzustellen, bestückt mit gleichen Pumpentypen. Kurzfristig muss jedoch die TS 8/800 nach Eschbach da dort eine Pumpe ausgefallen ist.

 

 


01. Februar 2010

Das Tragkraftspritzenfahrzeug Krenkingen TSF 9/47 erhält eine neue TS 10/1000.
Die aktuelle TS 8/800 ist noch voll funktionsfähig und ohne Mängel.
Hintergrund: Die Feuerwehr Waldshut-Tiegen plant Gerätecontainer bereitzustellen, bestückt mit gleichen Pumpentypen. Kurzfristig muss jedoch die TS 8/800 nach Eschbach da dort eine Pumpe ausgefallen ist.

Die Pumpe wurde im Kaitle durch Martin, Christian, Jürgen abgeholt, eine Unterweisung aller Kameraden erfolgt in der nächsten Probe.

Im TSF Krenkingen ist ab sofort eine Ziegler PFPN 10-1000 im Einsatz.
Hier --> Bilder und Informationen <--

 

 

Dezember 2009

Die Atemschutzüberwachung wird elektronisch.
Die "Eieruhr" auf dem Holzbrett hat ausgediehnt. Ab Dezember 2009 befindet sich auf dem TSF eine elektronische Atemschutzüberwachung. Einfachere und sicherer Anwendung. Die Proben in 2010 üben den umgang mit dieser Atemschutzüberwachung.

 

 

geplantes LF 10/6 und aktuelles TSF 9/47


Hier findet Ihr Informationen über das aktuelle Tragkraftspritzenfahrzeug TSF 9/47 und das geplante neue Löschgruppenfahrzeug für den Ausrückebereich OST. Aichen, Krenkingen, Detzeln !

Die Stadt Waldshut-Tiengen wird bis zum Jahr 2010 zwei gleiche LF 10/6 beschaffen.
Nach dem Brandschutzbedarfsplan für den Ausrückebereich WEST (Garage in Waldkirch)
und für den Ausrückebereich OST (Garage in Krenkingen).



Geplantes Löschgruppenfahrzeug Ausrückebereich Ost


Aichen - Krenkingen - Detzeln

Hier einige Bilder für LF Fahrzeuge von Magirus, Ziegler, Rosenbauer.


Historie zum Verfahren:

ab Juli 2011
In Dienststellung des neuen LF (HLF) 10/6 und Einsetzen des neuen Alarm und Ausrückeplans der Stadt Waldshut-Tiengen
 

April bis Juni 2011
Ausbildung der Abteilung Ost mit und auf dem dem neuen LF (HLF) 10/6



vorrausichtlich April 2011
Lieferung zwei neuer LF (HLF) 10/6 an die Stadt Waldshut-Tiengen für die Ausrückbereiche Ost und West.


Januar 2011
Beginn der Ausbildungen und Proben des Ausrückbereich Ost auf bestehenden LF und HLF der Abteilungen Tiengen und Gurtweil.

 

22. Februar 2010
Gemeinderatssitzung der Stadt Waldshut-Tiengen. Vergabe der wasserführenden Fahrzeuge
für Ausrückebereiche Ost und West. Mehr informationen --> hier <--

 

02. Februar 2010
Arbeitsgruppe Technik , durchsicht und prüfen der Angebote.

 

Januar 2010
Die Angebote der Ausschreibungen sind eingetroffen und werden jetzt geprüft.

 

November 2009
Ausschreibungen überarbeitet und ausgegeben.


August 2009
Beginn des Ausschreibungsverfahrens.



Juli 2009
Am 22. Juli 2009 sind die Zuwendungsbescheide für die beiden LF
Ausrückebereich Ost und West eingetroffen.

 

Juni 2009
Abschluss des Genehmigungs- und Zuschuss- Verfahrens der Stadt Waldshut-Tiengen und
des Bezirks Freiburg sowie Landes Baden-Württemberg.

 

August 2008 bis Mai 2009
Besichtigung und Probefahrt verschiedener Fahrzeuge mit Aufbau Magirus, Ziegler,Rosenbauer.
Mehrere Sitzungen und Beratungen der Arbeitsgruppe Technik im Gerätehaus Kaitle.

 

2006 bis 2007
Brandschutzbedarfsplan wird erstellt und bearbeitet.
Ein Ergebniss ist u.a. dass wasserführende Fahrzeuge in den äussersten Stadtgebieten Ost und West stationiert werden sollen.



 

Unser aktuelles TSF 9/47

Inbetriebnahme 1999

 


 

 



01. Februar 2010

Das Tragkraftspritzenfahrzeug Krenkingen TSF 9/47 erhält eine neue TS 10/1000.
Die aktuelle TS 8/800 ist noch voll funktionsfähig und ohne Mängel.
Hintergrund: Die Feuerwehr Waldshut-Tiegen plant Gerätecontainer bereitzustellen, bestückt mit gleichen Pumpentypen. Kurzfristig muss jedoch die TS 8/800 nach Eschbach da dort eine Pumpe ausgefallen ist.

 

 


01. Februar 2010

Das Tragkraftspritzenfahrzeug Krenkingen TSF 9/47 erhält eine neue TS 10/1000.
Die aktuelle TS 8/800 ist noch voll funktionsfähig und ohne Mängel.
Hintergrund: Die Feuerwehr Waldshut-Tiegen plant Gerätecontainer bereitzustellen, bestückt mit gleichen Pumpentypen. Kurzfristig muss jedoch die TS 8/800 nach Eschbach da dort eine Pumpe ausgefallen ist.

Die Pumpe wurde im Kaitle durch Martin, Christian, Jürgen abgeholt, eine Unterweisung aller Kameraden erfolgt in der nächsten Probe.

Im TSF Krenkingen ist ab sofort eine Ziegler PFPN 10-1000 im Einsatz.
Hier --> Bilder und Informationen <--

 

 

Dezember 2009

Die Atemschutzüberwachung wird elektronisch.
Die "Eieruhr" auf dem Holzbrett hat ausgediehnt. Ab Dezember 2009 befindet sich auf dem TSF eine elektronische Atemschutzüberwachung. Einfachere und sicherer Anwendung. Die Proben in 2010 üben den umgang mit dieser Atemschutzüberwachung.

 

 

 

 

Zur Ortschaft Krenkingen gehören 2 kleine Weiler, das auf dem Bergrücken gelegene Berghaus und das im Westen am Hang zur Schlücht gelegene Hagnau.
Hoch über Krenkingen liegt das Hofgut Berghaus, ein bekanntes Ausflugsziel vergangener Tage
Kai Zeitz bewirtschaftet den Hof und die Soziale Einrichtung Christiani hat die Gastromonie gepachtet.

 

Am 8-10. Juli 2011 lud Kai Uwe Zeitz aufs Berghaus ein zur "Gläsernen Produktion"
Eine Filmsequenz vom Tag

 

 

3 Bauernhöfe gehören zum Weiler Hagnau der ebenfalls zu Krenkingen gehört.

 

 

Vorstandschaft

 


 

Klaus Schilling ist neuer Vorsitzender vom Mänenrchor Krenkingen.

Sein Stellvertreter als 2. Vorsitzender ist Björn Töndle.
Der bisherige 2. Vorsitzende Dieter Schwenninger übernimmt das Amt des Schriftführers.
Martin Müller als Notenwart und Gerhard Albicker als 2. Kassierer wurden in Ihren Ämtern bestätigt.
Werner Steiert und Robert Schlüter wurden als Kassenprüfer gewählt.
Die gut vorbereitete Wahl verlief für Wahlleiter Frank Kaiser problemlos, da für alle vakanten Position schon vorab  Kandidaten gefunden werden konnten.
Obwohl z.T. geheim gewählt waren alle Wahlergebnisse einstimmig.

 


Bericht von der HV Männerchor 2013

 

Trotz intensiver Bemühungen konnte der MCH Krenkingen auf seiner Hauptversammlung keinen neuen Vorsitzenden finden. Der bisherige Vorsitzende Robert Schlüter stand nicht mehr zur Verfügung. Ortsvorsteher Frank Kaiser der die Neuwahlen leitete, appelierte an die Anwesenden konnte aber keinen Sänger bewwegen, Passive waren so gut wie keine da, das Amt zu übernehmen. Am 9.3.2013 trifft sich der Chor noch einmal zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung  Die Zwischenzeit soll genutzt werden um die vakanten Ämter Vorsitzender und Schriftführer aus den Reihen der Sänger zu besetzen  Mit dem Bierlied eröffneten die Sänger die Hauptversammlung. Vorsitzender Robert Schlüter gab den  Besuchern  einen Jahresrückblick . Dirigentin Susanne von Oertzen verließ im Sommer 2012 den Cor auf eigenen Wunsch da sie mit ihrer Familie aus der Region weg ziehen wird. Mit Andreas Thoma konnte schon bald ein junger dynamischer Nachfolger aus den eigenen Reihen gefunden werden. Der gelernte Orgelbauer und Klavierbauer in Ausbildung hat zusätzlich die Dirigentenausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen  Er hat in kurzer Zeit dem Chor viele neue Impulse geben können. Das traditionelle Herbstkonzert des Chores ist 2012 ausgefallen, der Dirigentenwechsel und eine längere Abwesenheit des neuen Dirigenten,ließen keine geordnete Konzertvorbereitung zu. Willi Thoma wurde mit einem kleinen Präsent aus der Vorstandschaft verabschiedet. Über 25 Jahre in verschiedenen Funktionen als Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Schriftführer, Notenwart und Beisitzer stand er in der Verantwortung im Chorvorstand. Bei Sängerjubiläen, bei Festen benachbarter Vereine und mit der Chorgruppe des Sängerbundes trat man musikalisch an die Öffentlichkeit. Das traditionelle Maisingen mit anschließender Familienwanderung gehört ebenso zum festen Jahresablauf wie die Gestaltung eines Weihnachtsgottesdienstes in Krenkingen . Kassierer Manfred Müller konnte der Versammlung von einem kleinen Gewinn berichten den die Jahresabrechnung hervorbrachte. Der Verein verfügt über keine Reichtümer hat aber eine solide finanzielle Basis. In 2013 wird der Chor sein Herbstkonzert wieder aufführen. Als Gast wird der Kirchenchor aus Lienheim nach Krenkingen kommen. Geplant ist zudem eine Sängerreise in 2013 .Die Mehrheit war für eine 2 tägige Ausfahrt, Termin und Reiseziel werden noch festgelegt. 23 aktive Sänger singen im Männerchor Krenkingen, die Altersstruktur ist ausgewogen und die muikalische Leitung bestens besetzt. Trotzdem können Vorstandsämter immer schwerer oder gar nicht besetzt werden. Nachdem der Kirchenchor Krenkingen vor Jahrefrist keinen Vorsitzenden finden konnte geht der Männerchor Krenkingen nun denselben Weg. Wenn die überwiegende Zahl der Sänger die Freude am Singen, die Probenarbeit und das Miteinander im Chor überaus positiv sieht, warum ist dann das Ehrenamt im Verein so wenig begehrt? Neue Denkansätze die weit über den traditionellen Aufbau einer Vereinsführung hinausgehen sind gefragt. Über monetäre Anreize, wie sie für Dirigenten längst üblich sind, über Leitungsteams und vereinsübergreifende Vorstandsarbeit, alles sollte versucht werden um Vereine, die strukturell eigentlich gesund sind, nicht an den Formalien scheitern zu lassen. Oder spülen die Regularien  nur eine schon lange schwelende Vereinsmüdigkeit und Individualität an die Oberfläche ? Gefragt sind aber nicht nur die Vereine auch die Gemeinde und die Verbände.

 


 

 Maiwanderung 2012 Männerchor Krenkingen zum Waldheim Berta

  Bilder vom Tag hier

 


 

Landfrauenverein und Männerchor bewirteten am Wochenende die Besucher der ZG Raiffeisen Frühjahrsausstellung in Tiengen.
Während der Samstag traditionell etwas ruhiger verläuft war am Sonntag ein sehr guter Besuch der Ausstelung und der Bewirtungsräume zu verzeichen.
Bis zum letzten Stück Kuchen und der letzten Wurst ging alles über den Tresen an die Besucher.

 


 

Jahreshauptversammlung Männerchor
Bilder
hier

 


 

 Der Männerchor Krenkingen ernennt Manfred Müller für seine außergewöhnlich vielfältigen Verdienste auf der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied. Bereits mit 16 Jahren trat Manfred Müller dem MCH bei und ist ihm bis heute treu geblieben. 6 Jahre leitete er von 1978 -1984 als Vorsitzender den Chor. 3 Jahre war der aktive Bassist als Schriftführer für den Chor tätig und seit 20 Jahren führt er gewissenhaft die Finanzen des Chores.Vorsitzender Robert Schlüter der die Hauptversammlung leitete überreichte ihm dafür die Ernennungsurkunde und ein Präsent.

Das neue Ehrenmitglied vom Mänenrchor Krenkingen Manfred Müller


Susanne von Oertzen ist seit 1 Jahr neue Chorleiterin in Krenkingen und war bei ihrem musikalischen Rückblick überzeugt, daß sich das Wagnis für beide Seiten gelohnt hat. Sie bedauert den Verlust einiger Sänger im vergangenen Jahr. Alters- und krankheitsbedingt sowie aus privaten Gründen waren doch einige Abgänge zu verzeichnen. Ihr gefällt die Vielfältigkeit des Chores und hat in 2012 musikalisch wie sie es ausdrückte "einiges vor" für das sie um Unterstützung warb. Mit 3 Vizedirigenten ist der Krenkinger Chor bestens ausgetattet. Zu Erwin Müller dem altgedienten zuverlässigen Vizechorleiter kamen die beiden Jungsänger Klaus Schilling und Andreas Thoma, die bei Eckhard Kopetzki an JMS in Tiengen die Vizedirigentenausbildung abgeschlossen haben, im vergangenen Jahr hinzu. Andy Thoma ist darüber hinaus als gelernter Orgelbauer und in Ausbildung befindlicher Klavierbauer ein jedereit einsetzbarer Sänger am Klavier bei den Proben und Auftritten. Eröffnet hatte die 46. Hauptversammlung Vorsitzender Robert Schlüter und konnte als Mitgliedsstand 81 passive und 26 aktive Sänger bekanntgeben. Schriftführer Willi Thoma gab einen ausführlichen Jahresrückblick in seinem Bericht. An das Maisingen, Eschbacher Brunnenfest, das große Hoffest auf dem Berghaus,Schulplatzfest am Vatertag, das Herbstkonzert und die Krenkinger Theaterabende wurde noch einmal im Rückblick erinnert. Die Sängerreise führte den Chor 2011 durchs Donautal nach Sigmaringen zur Besichtigung des Schloßes. Danach ging es zum Freilichtmuseum nach Neuhausen ob Eck. Dort besichtigte man das Freilichtmuseum und gab Gesangseinlagen in historischer Umgebung. Das neue Ehrenmitglied Manfred Müller konnte der Versammlung von einem wirtschaftlich überdurchschnittlich erfolgreichen Jahr und soliden Finanzen berichten. Ortsvorsteher Frank Kaiser überbrachte den Dank der Ortschaft Krenkingen für den kulturellen Beitrag des Chores und leitet danach die Entlastung der Vorstandschaft und die anschließenden Neuwahlen. Diese gingen dann in Rekordzeit über die Bühne. Alle Vorstandsmitglieder wurden zur Wiederwahl vorgeschlagen, standen zur Verfügung und wurden einstimmig im Amt bestätigt. Es waren als 2. Vorsitzender Dieter Schwenninger, Kassierer Manfred Müller, Beisitzer Markus Greuter und Gerold Jäger, sowie als Notenwart Werner Steiert.

Sie sind zufrieden: Vors. Robert Schlüter, Kassierer Manni Müller, und Dirigentin Susanne von Oertzen.
Für besten Probenbesuch wurden Willi Thoma, Ernst Jäger, Herbert Sibold, Bruno Schilling, Manfred Müller, Kurt Steiert, Hansi Schauer, Robert Schlüter und Erwin Müller geehrt. Im Ausblick auf 2012 diskutierte man das Maisingen im Dorf mit Wanderung. Kaum Zuhörer und zusätzliche Angebote anderer Vereine und Gruppen im Dorf hatten die Wanderschar in den vergangenen Jahren schrumpfen lassen. Die Qualität der Wanderung macht sich nicht an der Quantität fest, deshalb wird man die Tradition beibehalten. Um einen gemeisamen Abschlusstreffpunkt aller Wandergruppen im Dorf wird sich der Vorstand fürs kommende Jahr nun bemühen. Mit einigen frei vorgetragenen Liedern und einem gemeinsamen Essen wurde der Abend abgeschlossen.


Schriftführer Willi Thoma und 2.Vorsitzender Dieter Schwenninger
Plauch beim Bier danach

 


 


Krenkingen trifft sich zum traditionellen Herbstkonzert im Gemeindehaus in Krenkingen.

 


Der gemischte Chor aus Aichen und der Männerchor Krenkingen boten ein buntes abwechslungsreiches Programm.

Irina Flatow mit dem Aichener Chor und Susanne von Oertzen mit dem Krenkinger MCH verleihen dem Herbstkonzert in Krenkingen eine charmante und musikalisch ansprechende Note.
Manfred Müller wird für 40 jahre aktives Singen im MCH Krenkingen von Frau Krug vom Sängerbund Hochrhein geehrt.
Mehr Bilder vom Abend gibt es hier.
 
Der Aichener Cor beim Auftritt
 

 


 

Der Männerchor Krenkingen besuchte bei seinem Jahresausflug Schloß Sigmaringen und das Freilichtmuseum in Neuhausen o.E.

Bilder vom Ausflug hier

 

 

 


Klaus Schilling Vorsitzender
Kontakt: Klaus Schilling
Krenkingen 65
79761 Waldshut-Tiengen
Tel: 07741/807088
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Björn Tröndle 2. Vorsitzender
Krenkingen 111
79761 Waldshut-Tiengen


 


 

Andreas Thoma Dirigent


Dieter Schwenninger Schriftführer
 

Manfred Müller Kassierer
 

 Martin Müller Notenwart
 

 
Markus Greuter Beisitzer

 
Gerold Jäger Beisitzer

Gerhard Albicker 2. Kassierer
 

 
Werner Steiert und Robert Schlüter Kassenprüfer
 

 
Vorstandschaft vom MCH Krenkingen
 

 



 
 

Firmen in Krenkingen

Holzteam Greuter
Krenkingen 67 79761
Waldshut-Tiengen
Tel: (07741) 68 91 94
FAX: (07741) 68 79 08
e-mail: info@holzteam-greuter.de
http://www.holzteam-greuter.de

Hug Bernd Baugeschäft
Krenkingen 34
Tel: 07741 65341
FAX: 07741 66857
e:mail: berndhug@t-online.de

Jäger Gerold Schreinerei und Sägerei
Ortsteil Krenkingen 39
D-79761 Waldshut-Tiengen
Telefon +49 (0) 7741 / 6 46 36
Fax +49 (0) 7741 / 6 51 69
e-mail: info@schreinerei-jaeger.de
http://www.schreinerei-jaeger.de

Lehmann Bau GmbH
Krenkingen 101
79761 Waldshut-Tiengen
Tel. 07741/4902
Mobil. 0174/3000933
e-mail info@lehmann-bau-gmbh.de
http://www.lehmann-bau.de
http://www.lehmann-bau-gmbh.de/

Schilling Thomas und Bruno Blechnerei, Schlosserei, Sanitär
Krenkingen 88
Tel: 07741 684082
FAX: 07741 684085

Joachim Banholzer Getränkehandel Krenkingen
Tel: 07741 74 13
Montag 17:00 - 19:00 Uhr
Freitag 16:30 - 19:00 Uhr immer nach Vereinbarung bzw. telef. Rücksprache
e-mail: j.banholzer@t-online.de

EU NEUWAGEN BOLL Neuwagenvermittlung Boll
Telefon: +49 (0)7747 228 Fax: +49 (0)7747 939586
e-mail: peterboll@gmx.de
http://haendler.autoscout24.de/eu-neuwagen-boll

Reiterscheune Krenkingen Alles für Reiter und Pferd
Telefon: +49 (0) 7741 9656112
e-mail:info@reiterscheune-krenkingen.de/
http://www.reiterscheune-krenkingen.de

 

Klavierbauer Andreas Thoma
Krenkingen 96
79761 Waldshut - Tiengen
Tel. 015203002316
http://www.thoma-klavierbauer.de
email: info@thoma-klavierbauer.de